Handball Spielberichte

Spielberichte

Heimspiel 31.03.2017 1. Männer – Polizei SV (34-29)

Endlich wieder Punkte und dann noch gegen den Tabellenzweiten!

Nach der deutlichen Niederlage im letzten Spiel, hieß es gegen PSV wieder ein gutes Spiel zu machen und den Favoriten zu ärgern.

Die sollte uns aber zunächst nicht gelingen und die Gäste gingen mit 0-3 in Führung. Doch wir kamen besser ins Spiel und konnten vorerst wieder verkürzen (3-4). Doch die Anfangsphase war insgesamt zu hektisch und so liefen wir schnell wieder einem 3-Tore-Rückstand hinterher. Das Spiel verlief jetzt aber auf Augenhöhe und wir kämpften uns auf 10-10 heran. Beim 11-10 führten wir zum ersten Mal, was uns noch einen Schub vor der Halbzeit verlieh. Und wir kamen nun auch in der Offensive mit unseren Spielzügen zum Erfolg. Zur Halbzeit gelang uns eine 16-12 Führung.

In der zweiten Halbzeit war nun der PSV gefordert, die unbedingt gewinnen mussten, um die Chance auf die Berliner Meisterschaft aufrecht zu erhalten. So stellte der Gegner auf eine offensive 4-2 Abwehr um, was uns auch erstmal vor Probleme stellte. Jedoch stand unsere Abwehr auch gut und uns gelangen weiterhin Tore. Wir spielten uns nun immer besser ein und konnten unser Führung auf 8 Tore weiter ausbauen (23-15). Besonders das Spiel über unsere schnellen Außen funktionierte sehr gut. Hinten im Tor hielt Matze außerdem noch sehr gut. So konnten wir bis in die Schlussphase die Führung bei 5 Toren halten. Nun rannte PSV an und versuchte nochmal alles, um sich weiter ranzukämpfen. Doch nach und nach lief die Zeit herunter und wir konnten uns immer wieder auf 4 Tore absetzen. Am Ende brachten wir die Führung über die Zeit und gewannen verdient mit 34-29. Gerade die Rückkehr von Benni, der ein super Spiel auf Halbrechts machte, tat uns gut, da wir auf Fabs verzichten mussten.

Eingesetzte Spieler:
Tor: Matze, Motze
Feld: Felix W. (11), David (3), Tobi (1), Levent (4), Benni (5), Daniel (1), Markus (6), Yasar, Andreas (1), Thommy (2)
Trainer: Felix S., Jörg

Besonders die mannschaftliche Geschlossenheit war sehr überzeugend und wir hoffen weiterhin zu zeigen, dass wir durchaus in der Liga mithalten können. Nach der Osterpause haben wir noch 3 Spiele, um den 9. Tabellenplatz zu sichern.

 

Auswärtsspiel 25.03.2017 BTV 1850 – 1. Männer (29-21)

Letzte Chance verspielt – Platz 9 ist nicht mehr zu erreichen

Im direkten Duell mit dem Tabellen-9. BTV mussten zwei Punkte her, um die rechnerische Möglichkeit auf Platz 9 zu erhalten, welcher den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde. Im Hinspiel gelang es uns noch doch eine starke Schlussphase einen Punkt zu erzielen.

Zu Spielbeginn waren beide Mannschaften noch gleich auf, jedoch ließen wir bereits früh leichte Tore liegen und konnten trotzdem bis zum Stand von 6-4 den Kontakt halten. Doch immer wieder scheiterten wir am gegnerischen Torwart und luden die Gastgeber zu schnellen Kontern ein. So mussten wir bereits nach 20 Minuten einem 12-6 hinterherrennen. Doch auch nach einer Auszeit sollte es sich nicht bessern. Trotz Endspiel war zu wenig Überzeugung zu sehen und die Quote von sämtlichen Positionen ließ zu wünschen übrig. Am Ende des ersten Durchgangs stand so ein 17-9 auf der Anzeigetafel.

Zur zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor mit höherer Konsequenz ins Spiel zu gehen. Doch auch nach der Pause gelang es uns nicht, den Abstand zu verkürzen. Auch in der Abwehr konnten wir den Gegner nicht vor große Probleme stellen, was zum Teil aber auch aus den leicht hergeschenkten Bällen in der Offensive resultierte. Das Spiel schien bereits Mitte der zweiten Halbzeit entschieden. Bis in die Endphase blieb der Abstand bei 8 Toren und schlussendlich gewann BTV verdient mit 29-21.

Eingesetzte Spieler:
Tor: Matze
Feld: Felix W. (2), Levent (6), Rainer (1), David (2), Tobi (2), Ferdi, Fabs (1), Yasar (1), Andreas (1), Alex, Markus (3), Daniel (2), Pipo
Trainer: Felix S., Jörg

Der sichere Klassenerhalt ist damit nicht mehr zu holen und wir sind auf die Berliner Mannschaften in der Ostseespree-Liga angewiesen. Zudem müssen wir weiter zittern, den 10. Platz nicht noch an Turnsport zu verlieren. Deswegen heißt es in den letzten 4 Spielen nochmal alles rauszuhauen und mit ein bisschen Glück, doch noch die Klasse zu halten.

Am Freitag geht es in eigener Halle gegen den Tabellenzweiten PSV weiter.

 

Auswärtsspiel 11.03.2017 TSV Rudow – 1. Männer (28-20)

Schlechte Voraussetzungen, trotzdem eine Halbzeit gewonnen!

Am letzten Samstag ging es nach den beiden knappen Niederlagen gegen den TSV Rudow. Wir traten als klarer Außenseiter an und hatten zudem starke personelle Probleme. Hier direkt ein dickes Dankeschön an Jan, der uns zusätzlich unterstützte. So traten wir also mit einem Außenspieler, drei Rückraumspielern, vier Kreisläufern und zwei Torhütern an. Trotzdem wollten wir uns nicht abschlachten lassen und das Spiel so knapp wie möglich gestalten.

An die Vorgaben des Trainerteams wurde sich aber in den ersten Minuten überhaupt nicht gehalten, was eine frühe Auszeit zur Folge hatte (4. Minute). Bis zum 6-0 kamen wir nicht in die Partie, aber die Auszeit zeigte dann Wirkung. Uns gelangen 4 Tore in Folge und verkürzten auf 6-4. Das Spiel mit 2 Kreisläufern funktionierte nun besser. Mitte der zweiten Halbzeit gelang uns vorne aber wieder wenig und Rudow zog verdient mit 14-5 davon. Nun hieß es sich nochmal zusammenzureißen, was uns teilweise gelang und wir mit einem 16-7 Rückstand in die Pause gingen. Der hohe Rückstand wäre nicht nötig gewesen.

In der zweiten Halbzeit wollten wir alles daran setzen, den Rückstand zu verkürzen und nicht völlig unterzugehen. Dies gelang uns auch sehr gut. Wir schafften es Rudow in den ersten 10 Minuten bei einem Tor zu halten und schlossen auf 5 Tore auf (16:11). Nun wurde auch vom gegnerischen Trainer wieder mehr eingefordert und Rudow gelang es wieder besser ins Spiel zu finden. Zudem musste Rainer auch noch mit Rot auf die Tribüne. So pendelte sich der Rückstand bei 7 bis 8 Toren ein. Wir wollten nun wenigstens die zweite Halbzeit noch gewinnen, was uns dann auch gelingen sollte. Mit 28-20 mussten wir uns geschlagen geben, jedoch hätte die Niederlage auch enger ausfallen können.

Für uns geht es in der verbleibenden Spielen hauptsächlich darum, den 10. Platz zu halten, um auf ein kleines Wunder in der Ostseespreeliga zu hoffen. Im Spiel gegen BTV am 25.03. muss ein Sieg her um die Minimalchance aufrecht zu erhalten, eben genau an dieser Mannschaft noch vorbeizuziehen.

Eingesetzte Spieler:

Tor: Motze, Matze

Feld: Levent (5), Rainer (2), Fabs (7), Yasar, Andreas (1), Pipo, Flo (3), Alex (2), Jan

Trainer: Felix S., Jörg, Benni

 

Heimspiel 03.03.2017 1. Männer – SG TMBW (29-30)

Zeitstrafenspektakel und vier rote Karten!

Nach der knappen Niederlage gegen Preussen sollte nun endlich wieder zweifach gepunktet werden. Schon das Hinspiel gegen TMBW war knapp und wir mussten uns mit einem Tor geschlagen geben. Nun waren wir darauf aus uns zu revanchieren.

Wir starteten gut in die Partie und zeigten von Anfang an, dass wir die Punkte in eigener Halle holen wollen. Doch schon früh im Spiel zeigten die Schiedsrichter Zeitstrafen, wodurch das Spiel an Härte zunahm. Im Spielverlauf konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als einem Tor absetzen und so ging es beim Stand von 14-13 in die Halbzeitpause. Bereits 8 Zeitstrafen waren zu diesem Zeitpunkt schon vergeben.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, jedoch gelang es den Schiedsrichtern weiterhin nicht das Spiel zu beruhigen und so flogen in 35., 41., 43. und 45. je zwei Spieler pro Mannschaft mit Rot vom Feld. Die erste 2-Tore Führung gelang TMBW beim Stand von 22-24 Mitte des zweiten Durchgangs. Doch auch jetzt gelang es keinem sich deutlicher abzusetzen. In der Schlussphase hatten wir die große Möglichkeit die letzten 40 Sekunden runterzuspielen (beim Stand von 29-29) und eventuell sogar noch den Siegtreffer zu erzielen. Doch durch einen Risikopass verloren wir unnötig den Ball und gaben TMBW nochmal die Chance auf den Sieg. Der Gegner nutzte diese Chance und erzielt 5 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer.

Wieder einmal waren wir in der Schlussphase zu ungeduldig und lassen zweienorm wichtige Punkte liegen. Die Fehler im Spiel sind in der Summe einfach zu viele um in der Liga bestehen zu können.

Eingesetzte Spieler:

Tor: Motze, Matze

Feld: Felix W. (8), Levent (5), Tobi (2), Ferdi, Rainer (4), Thommy, Fabs (6), Yasar, Andreas (2), Pipo, Daniel, Markus (1)

Trainer: Felix S., Jörg

 

Auswärtsspiel 26.02.2017 BFC Preussen – 1. Männer (23-22)

Nahe an der Überraschung, aber trotzdem verloren – jetzt wird es knapp!

Am Sonntagabend ging es zum Tabellendritten Preussen nach Lankwitz. Nach Schwierigkeiten die Halle pünktlich zu finden, waren dann auch Trikots und Spieler vollzählig da. Hierbei ist besonders das Comeback von Ferdi und das erste Spiel für den CHC von Alex zu erwähnen, die uns nun für den Rest der Saison verstärken. Schon während dem Aufwärmen stellte unser Trainer Felix uns gut auf die Partie ein und forderte uns auf mal über unsere Grenzen zu gehen. Sollte uns das gelingen, wären auch trotz Außenseiterrolle, wie im Hinspiel zwei Punkte zu holen.

Zu Beginn des Spiel gelang es uns trotzdem nicht so recht ins Spiel zu kommen, doch wir konnten uns auf einen schon in der Anfangsphase überragenden Torhüter Matze verlassen. So gelang es uns bis zum Stand von 6-4 auf Schlagdistanz zu bleiben. Danach schaffte es der Gastgeber sich auf 5 Tore abzusetzen, welches eine Auszeit unserseits zur Folge hatte. Wir waren inzwischen aber besser ins Spiel gekommen, belohnten uns aber nicht für die teilweise sehr gute Abwehrarbeit. Viele Fehler gerade im Abschluss mussten nun abgestellt werden. Bis zur Halbzeit verlief das Spiel nun ausgeglichen, aber wir konnten uns nicht mehr entscheidend rankämpfen. Zur Halbzeit stand es 11- 15 aus unserer Sicht.

Trotz des Rückstandes gaben wir das Spiel nicht auf und vom Trainerteam kam wieder die Ansage mit voller Energie in die zweite Halbzeit zu gehen. Nachdem Preussen nochmals auf 17-12 erhöhte, gelang uns dies immer besser und wir starteten einen 5-0-Lauf und glichen auf 17-17 aus. Nach wie vor vergaben wir aber zu viele Chancen und durften uns abermals bei Matze im Tor für den überragenden Rückhalt bedanken. So konnten wir bis in die Schlussphase das Spiel offen gestalten. Kurz vor Schluss gelang es uns auch in der Abwehr besser zu stehen und Preussen gelang es nun kaum noch Tore zu erzielen. Leider jedoch spielten wir uns nicht mehr als ein Unentschieden heraus (22-22), da wir erneut durch die fehlende Coolness im Angriff agierten. Eine halbe Minute vor Schluss gelang Preussen der Führungstreffer. Nach einer strittigen Szene wurde nun aber auf Schrittfehler entschieden und so kam Preussen nochmal in Ballbesitz und spielte die letzten Sekunden clever runter.

Zusammenfassend fehlte einfach die nötige Cleverness in entscheidenden Situation und wir mussten ohne Punkte die Heimfahrt antreten. Da diese Saison sehr wahrscheinlich 3 Absteiger den Gang in die Landesliga antreten müssen, sind wir nun in den nächsten Wochen auf Punkte angewiesen. Der Abstand aufs rettende Ufer beträgt nun schon 5 Punkte. Deswegen hoffen wir am Freitag auf eine volle Halle, um die nötigen Punkte zu holen.

Eingesetzte Spieler:

Tor: Matze, Motze

Feld: Felix W.(4), Levent (1), Tobi, Rainer (2), Thommy (2), Fabs (8),Yasar, Andreas (1), Alex, Ferdi (2), Daniel, Markus (2)

Trainer: Felix S., Jörg

 

Heimspiel 17.02.2017 1. Männer – Turnsport 11 (31-31)

Erstes Endspiel der Saison gerade noch so gerettet!

Im Heimspiel gegen Turnsport ging es um wichtige Punkte im Abstiegskampf und besonders darum den Gegner weiter auf Abstand zu halten. Dementsprechend war auch die Einstellung in der Kabine und beim Aufwärmen besser als in den letzten Spielen.

Doch das Spiel begann schwach und wir taten uns schwer ins Spiel zu kommen. Früh lagen wir mit 1-4 in Rückstand. In der Defensive machten wir zu viele Fehler und ließen den Gegner so auf 3-7 davon ziehen. Nach und nach konnten wir immer besser Fuß fassen und konnten Mitte der ersten Halbzeit auf 8-8 ausgleichen. Vorne wurde nun mit mehr Konsequenz der Abschluss gesucht, was uns oftmals einen 7m oder ein Tor verschaffte. Von der Linie erwiesen wir uns auch sehr sicher und verwandelten insgesamt 5 von 6 Strafwürfen. Im der Folge gelang es uns sogar das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen und konnten uns kurz vor der Halbzeit eine 3 Tore Führung herausspielen. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs waren wir jedoch nicht konzentriert genug und nahmen deshalb nur ein 17-16 Führung mit in die Pause.

Der Start im zweiten Abschnitt verlief sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich deutlicher absetzen. Eine kurze Schwächephase ermöglichte es nun aber Turnsport mit einem 4-0-Lauf auf 21-25 zu stellen. Doch auch diesmal kämpften wir uns direkt wieder heran und verkürzten wieder auf ein Tor. In der Schlussphase liefen wir jedoch immer noch einem Rückstand hinterher. Beim Stand von 29-31 vergaben wir eine halbe Minute vor Schluss den Anschluss und Turnsport hatte nun alle Trümpfe in der Hand und nahm eine Auszeit. Diese nutzten wir zu einer taktischen Umstellung. Wir setzten alles auf eine Karte und gingen in die Manndeckung über. Uns gelang es den Gegner zu verunsichern, wodurch zwei Spieler von Turnsport ineinander liefen und uns einen schnellen Ballgewinn ermöglichten. Nach einem klaren Foul am Kreis wurde kurz darauf auf 7m entschieden. Wir verkürzten auf 30-31 und mussten nun auf noch einen Ballgewinn hoffen. Turnsport spielte den Ball rum und sah den freien Mann am Kreis, doch der Ball konnte von uns gerade noch abgefangen werden. So ging es in die letzten Sekunden des Spiels und einem Konter von uns. Unter starker Bedrängnis kamen wir zum Abschluss, welcher als Aufsetzer Richtung Tor kam und der Torhüter sich bereits nach unten bewegt hatte. Trotz aller Mühen konnte er den Ball nur noch leicht berühren und wir glichen bei der Zeit von 59:59 zum 31-31 aus.

Abschließend ist zu sagen, dass wir einen glücklichen, aber durchaus verdienten Punkt mitnehmen konnten, der sich im ersten Moment auch wie ein Sieg anfühlte. Jedoch wäre auch durchaus mehr zu holen gewesen. Wir danken allen Fans, die uns so tatkräftig unterstützt haben und hoffen nächsten Sonntag bei Preussen auf weitere Punkte.

Eingesetzte Spieler:

Tor: Matze, Motze

Feld: Felix W. (4), Tobi, Levent (6), Rainer (3), Thommy (3), Fabs (10), Yasar (1), Andreas (1), Pipo, Markus (4), Daniel, Till

Trainer: Felix S., Jörg

 

11.12.2016, 3. Männer – Punktspiel gegen SG Rotation P.B. IV

Der heutige Gegner unserer 3. Männer hieß SG Rotation P.B. IV, unser letztjähriger Staffelsieger und gemeinsamer Aufsteiger in die Bezirksliga. Das ist eine körperlich starke Mannschaft, die im Angriff auch sehr variabel rotiert und auch in dieser Spielklasse wieder um den Aufstieg mitspielen wird. Der Mannschaftsverantwortliche hat auch für dieses Spiel einen vollen Kader benannt (14 Spieler), aber auf dem Spielprotokoll konnten aber nur 11 Spieler eingetragen werden. Es sei gesagt, dass unser Verein am Vorabend seine (laut Umfragen feuchtfröhliche) Weihnachtsfeier hatte, dadurch sah sich der eine oder andere Spieler nicht mehr in der Lage eine lange Auswärtsfahrt mitzumachen. Einer der fehlenden Spieler, schaffte es sogar nicht an sein Telefon zu gehen um Abzusagen und fehlte dadurch unentschuldigt! Beim nächsten Training kann sich dieser auf eine hübsche mannschaftliche Bestrafung freuen! Die Vorbedingungen waren mal wieder nicht optimal für unsere Mannschaft aber jammern darüber hilft bekanntlich nicht weiter und so gaben die verbliebenen Spieler ihr Bestes. Das Spiel begann und wir erzielten gleich im ersten Angriff unser erstes Tor, unsere Mannschaft bekam schnell Lust auf mehr. Immer wieder agierten wir leichtfüßig im Angriff und in der Abwehr setzten wir unseren Gegner immer wieder zu, sodass dieser seine Tore nur sehr schwer erzielen konnte. So gab es ständig wechselnde Führungen undder Vorsprung bzw. der Rückstand betrug nie mehr als ein Tor. Die Spielstände hierfür waren 3:4, 8:8 und 11:12. Unsere Mannschaft kämpfte hervorragend und die Körperspannung war sensationell, denn man feierte jedes erzielte Tor und man motivierte sich gegenseitig bei gemachten Fehlern. Unsere Mannschaft präsentierte sich als eine feste Einheit und viele Aktionen hatten „Hand und Fuß“ wie man so schön sagt. Es wurden sehr viele sehenswerte Treffer unsererseits erzielt, bis dann die Halbzeitsirene beim Spielstand von 15:15 ertönte.

In der Halbzeitpause schnappte unsere Mannschaft nach Luft, denn das Spiel wurde sehr körperlich geführt und das Tempo war relativ hoch. Deshalb fiel die Halbzeitansprache unseres Mannschaftsverantwortlichen auch sehr kurz aus und zusammengefasst lautete diese: einfach so weiter machen! Die zweite Halbzeit begann und auch in diesem Spiel veränderte unser Gegner seine Taktik auf eine sehr offensive 5:1 Deckung mit einer fast direkten Manndeckung gegen unseren Mannschaftsverantwortlichen. Zwar hatte unser Gegner mit der Umstellung der Deckung schon Ende der ersten Halbzeit begonnen, aber diese Stand doch noch sehr defensiv und versuchte eher unsere Pässe abzufangen. Mit dieser neuen Variante versuchte man unseren Spielfluss im Angriff zu stören und wieder einmal muss man festhalten, dass dies auch funktionierte. Unsere Angriffe wurden immer berechenbarer, denn in dieser Phase versuchten wir sehr viele Einzelaktionen oder das Abräumen über unseren Felix. Leider stellte sich unser Gegner gut auf diese Aktionen ein, sodass daraus leider der eine oder andere Ballverlust resultierte, die dann zu leichten Gegentoren führten. Diese Phase nutzte unser Gegner aus, um sich entscheidend auf 29:22 abzusetzen. Unsere Mannschaft war trotz dieser Schwächephase nicht gewillt, dieses Spiel einfach herzuschenken und so wurden noch einmal alle Reserven mobilisiert und man kämpfte sich noch einmal heran aber am Ende stand eine 31:27 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Fazit: Eine verschmerzbare Niederlage und vielleicht mit besseren Vorbedingungen wäre ein anderes Ende möglich gewesen. Nichtsdestotrotz hat unsere Mannschaft eine hervorragende Leistung gezeigt. Angefangen bei beiden Torhütern Felix & David, die uns immer wieder mit ihren Paraden im Spiel hielten und der Abwehr ein ums andere Mal die Sicherheit zurück gaben. Ein aufopferungsvoller Kämpfender Sascha auf der Halbrechten Position, der immer wieder Nadelstiche im Angriff setzte und auch Felix häufig gut in Szene setzte. Ein Marcel der heute auch viele gute Aktionen in der Abwehr wie im Angriff zeigte. Ein gutaufgelegter Krysi der viel Laufarbeit betrieb und daher das Spiel ihn mit Kreislaufproblemen beendete. Ein Bruno, der seine Formkurve wieder nach oben korrigierte und ein Dom der Fingerprobleme hatte und sich durch das Spiel durchbiss. Ein Philipp, der ordentlich in der Abwehr stand, nur im Angriff belohnte er sich nicht selber dafür und unser Mannschaftsverantwortliche konnte leider gerade in der zweiten Hälfte nicht mehr so viele positive Akzente setzen. Sonst wäre vielleicht auch noch ein besseres Ergebnis drin gewesen. (Konjunktiv halt, ne! 🙂 Alles in allem war das heute eine gute mannschaftliche Leistung und sogar unser Gegner honorierte diese Leistung mit großen Respekt. Ein großes „Danke Schön“ geht an Momo & Ali, die beide ihre Sache von der Bank aus gut machten.

Statistik: Tor: Felix (2:3); David (0); Feldspieler: Philipp (0); Bruno (2); Krysi (4); Marcel (5); Kostas (6:4); Sascha (3); Felix (7); Momo (0); Dom (0).

 

03.12.2016, 3. Männer – Punktspiel gegen Hbfr. Pankow II

Das heutige Spiel führte uns in die Max-Schmeling-Halle. Der Gegner hieß HbFr. Pankow. Da die „jungen Senioren“ wieder parallel gespielt haben mussten wir leider auf Unterstützung verzichten. An der Stelle möchte ich mich bei Max B. aus der Zweiten und Tobi aus der Erste für das „Aushelfen“ bedanken. Dazu kommt noch der Dank an Benni und Levent aus der Ersten, die an dem Tag unsere Betreuer waren. Insgesamt konnten wir mit 12 Mann antreten.

Das Spiel hat gut angefangen. Wir machten Druck und erzielten gleich das erste Tor. Die nächsten Minuten hielten wir uns in Führung bis es zu einem Stand von 4:4 kam. Dann lief es in der Abwehr gar nicht mehr gut. Die Arme wurden nicht gehoben und die Halben konnten ungestört aufs Tor werfen. Wir haben vorne sehr hektisch gespielt und teilweise unvorbereitete Würfe genommen, dadurch haben wir viele Bälle weggeworfen, was zu einer immer größeren Tordifferenz führte (7:4 ; 9:4). Die Abwehr lief nur zeitweise in der 1. Halbzeit recht gut, der Angriff zumindest verbesserte sich zum Halbzeitende (Stand 16:11). In der Pause haben wir entscheidende Fehler besporchen. Wer wen zu decken hat oder wie wir vorne taktisch Spielen sollten. Jeder wollte den Rückstand aufholen…

Die zweite Halbzeit begann nicht wie geplant. Das Spiel verlief dann doch ähnlich der ersten Halbzeit nur das wir in der Abwehr immer größere Schwierigkeiten bekamen und vorne wieder Bälle nicht gefangen, weggeworfen oder die Torchancen einfach nicht konsequent genutzt wurden. Das führte zu den Spielständen von 20:12 ; 24:16 und 27:18. Man braucht dazu nicht viel sagen, außer dass wir am Ende verloren haben mit einem Stand von 37:24…

Fazit: Wir haben unser Bestes versucht aber vieles klappte heute einfach nicht. Ob es die Deckung der gegnerischen Halben in der Abwehr war oder die Verwertung der Torchancen. Teilweise fehlte aber auch jemand, der die Hektik aus dem Spiel nimmt und Ruhe ausstrahlt. Dies hätte eventuell zu weniger Ballverlusten geführt. Das gleiche gilt für die Abwehr, dort fehlte einfach der ordnende Faktor. Trotz Anstrengung haben wir es heute einfach nicht geschafft auf Höchstleistung zu kommen. Hoffentlich läuft das nächste Spiel gegen Rotation besser.

Statistik: David L. (0/3), Felix F. (0/3), Max B. (0), Tobi (9), Domenik (2), David N. (1), Paul (0), Philipp (0), Bruno (2), Krysi (5), Marcel (3), Nicki(1/2)

 

20.11.2016, Ü32-Männer – Punktspiel gegen Reinickendorfer Füchse

Der heutige Gegner für unsere „Junge Senioren“ hieß Reinickendorfer Füchse Berlin, der aktuelle VL-Tabellenführer. Leider zu einer Anwurfzeit, die eher an die einer E-Jugend erinnert. Trotzdem kamen alle nominierten Spieler relativ pünktlich zum Spiel. Die personellen Rahmenbedingungen waren allerdings mal wieder nicht optimal. Die erste Hiobsbotschaft erreichte uns schon am Donnerstag, mit der doch schlimmeren Verletzung von Uli, der uns definitiv in diesem Jahr nicht mehr unterstützen wird. Gute Besserung noch einmal an dieser Stelle. Dazu kam Sascha’s Erkrankung, der einen Einsatz an diesem Tag unmöglich machte und unserer Pipo war auswärts unterwegs. Erfreulicher Weise stand wieder unser Momo, der vom Arzt eine Zwangspause verordnet bekommen hatte, zur Verfügung und unser brasilianische Bomber Thiago, seit August für die „Jungen Senioren“ spielberechtigt, gab heute seinen Einstand. Herzlich Willkommen bei den Junggebliebenen! Auf dem Spielberichstbogen konnten wir also trotzdem 10 Spieler eintragen, die Füchse konnten allerdings 13 Spieler eintragen. Schon beim Warmmachen bemerkte man die unterschiedlichen Philosophien beider Mannschaften. Unsere Mannschaft vollzog ihr Programm wie gewohnt so ca. 35 Minuten vor Spielbeginn, wobei unser Gastgeber ganze 20 Minuten für sein Programm benötigte. Allerdings erkannte man bei genauerem Hinsehen, es sind ja schließlich auch in Reinickendorf alle Herren älter geworden, das eine oder andere bekannte Gesicht im Berliner Handballsport. So zum Beispiel die Herren Becker, Jantzen und Schücke, um nur einige davon zu nennen. Mit anderen Worten, unser heutiger Gegner brachte neben überdurchschnittlicher Qualität auch enorme Erfahrung mit auf die Platte. Unsere Mannschaft wollte sich von alldem nicht beeindrucken lassen und so lange wie möglich mithalten.

Das Spiel begann und unsere Mannschaft bot in den ersten 10-12 Minuten den Füchsen Paroli. Wir gingen sogar in der Anfangsphase gleich zweimal in Führung (1:2 & 5:6). Unser Gegner war beeindruckt aber diese Mannschaft ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte ihren Stiefel weiter runter. Es wurde für uns nun immer schwieriger die Füchse Abwehr vor Probleme zu stellen. Denn diese hatte sich gut auf unser Angriffsspiel eingestellt und wir konnten uns nur sehr schwer gute Wurfmöglichkeiten erarbeiten. Im Gegenzug spielte unser Gegner lange und konzentrierte Angriffe und fand auch zu unserem Bedauern sehr häufig den besser postierten Nebenmann, welcher dann gegen uns einnetzen konnte. So setzte sich unser Gegner ab Mitte der ersten Halbzeit kontinuierlich ab, 10:7 und 14:8 waren die Spielstände. Beim Stand von 18:9 wurde zum Pausentee gepfiffen. Sichtlich angeschlagen versuchten wir uns in der Halbzeitpause aufzurichten und und nochmal alles in die zweite Halbzeit reinwerfen was ging. Doch unser Spiel ähnelte leider sehr dem der ersten Halbzeit. Kaum ein Durchkommen im Angriff, viele Fehlpässe oder schlechte Wurfpositionen wurden ausgewählt. Die Antwort der Füchse waren einfache Tore aus dem Tempogegenstoß, über 22:11 und 27:12 konnten sie sich deutlich absetzen. Schließlich konnten wir mit einem kleinen Kraftakt ab Mitte der zweiten Halbzeit ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, mehr war leider an diesem Tag nicht drin. Am Ende stand eine 30:18 Niederlage auf dem Spielberichtsbogen.

Fazit: Eine bittere Niederlage aber eine zu erwartende, denn außer in den ersten 10-12 Minuten konnten wir unseren Gegner heute nicht mehr Paroli bieten. Wir waren einfach zu berechenbar in unserem Angriffsspiel und der Kader heute nicht breit genug. Nicht so schlimm, gegen diesen Gegner kann man verlieren. Jetzt heißt es abharken, einfach weiter machen und uns auf unseren nächsten Gegner TMBW konzentrieren.

Statistik: Tor: Heiko (0/1); Spieler: Thiago (0); Sebb (1); Micha (1); Dom (2); Felix (3); Kostas (4/2); Jan (6); Björn (0); Momo (1).

 

06.11.2016, 3. Männer – Punktspiel gegen TMBW III

Die Erlösung – erster Sieg in dieser Saison

An dem heutigen 5. Spieltag in der Bezirksliga, war unsere Mannschaft zu Gast bei der TMBW III. Trotz der sehr frühen Anwurfzeit von 10:00 Uhr, schafften es 12 Spieler rechtzeitig vor dem Spiel anwesend zu sein. Zwei Spieler, deren Namen an dieser Stelle nicht genannt werden sollen, kamen mit erhöhter Verspätung zum Spiel. Diese können sich schon am Donnerstag auf einen gehörigen „Anranzer“ vom Coach freuen… Zusammengefasst standen 14 Spieler Platz auf dem Spielberichtsbogen, es war also ein voller Kader verfügbar. Wir hatten gerade eine längere Pause, sodass die Spieler alle gesund und heiß auf’s Spiel waren. Naja außer Sebb, der war heiß aber gesund hörte sich das nicht an… 🙂

Das Spiel begann und wir legten gut los. Unsere Abwehr war beweglich auf den Beinen und es wurde sehr gut ausgeholfen. TMBW fand kaum Lücken und so versuchten sie aus dem Rückraum zu Toren zu kommen, doch entweder wurden diese Würfe geblockt oder unser David hielt diese. Und dann ging es meistens schnell bei uns, denn unser Umschaltspiel war an diesem Tag wieder gut und unsere Mannschaft kam immer wieder zu einfachen Toren (1:8;7:13 & 11:18). Auch war es wieder schön mit anzusehen, dass sich die gesamte Mannschaft immer wieder gegenseitig motivierte, auch von der Bank wurde sehr viel Alarm gemacht. Unsere Mannschaft hielt das Tempo über die gesamte erste Halbzeit hoch, denn wir konnten nach belieben wechseln und der nächste eingesetzte Spieler knüpfte an die Leistung seines Vorgängers an. Im Angriff wurden auch meistens die richtigen Entscheidungen nach unseren Auslösehandlungen getroffen, so dass die Zuschaue rauch ein paar sehenswerte Treffer zu sehen bekamen. Die Halbzeitsirene ertönte beim Stand von 13:20 für unsere Mannschaft.

Die Halbzeitansprache unseres Mannschaftsverantwortlichen war an diesem Tag sehr kurz, denn es gab nicht viel zu bemängeln, außer das man noch an der Chancenverwertung arbeiten sollte.
Die zweite Halbzeit begann und unsere Mannschaft machte dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. In der Abwehr stand man relativ sicher, hier probierten wir auch die offensivere 5-1 Formation aus, die wirklich sehr gut funktionierte und unserem Gegner enorme Schwierigkeiten bereitete ein Tor zu werfen. Vorne im Angriff spielten wir weiter intelligent und fanden immer wieder den besser postierten Mitspieler. Mit fortlaufender Spieluhr nahm jetzt unsere Mannschaft das Tempo ein wenig raus und es wurde weiter durchgewechselt. Über die Spielstände 14:23 und 19:31 ertönte der Schlusspfiff beim Stand von 25:35 für unsere Mannschaft.

Fazit: Herzlichen Glückwunsch, Männers! Der erste Sieg war längst überfällig. Wir dominierten das Spiel vom Anpfiff an und spielten immer wieder erfolgreich unsere Spielzüge. Unser David zeigte heute eine starke Leistung im Tor, hat wohl endlich seine Fernsehzeitung abgelegt. Flo fügte sich gut in die Mannschaft ein, als ob er schon ein fester Bestandteil dieser wäre. Krysi hat nach anfänglichen Abschlussschwierigkeiten sein Händchen wieder gefunden. Bruno machte einen sehenswerten Treffer aus dem Rückraum per Stemmwurf. Thiago versuchte es heute mal mit weniger doll dafür mit mehr Gefühl was, ihm zwei schöne Tore bescherte. Dom warf als Rechtshänder von RA wie gesagt eins der schönsten Tore. Philipp belohnte sich ebenfalls mit zwei schönen Treffer heute. Sebb wollte gleich in den ersten Minuten die TMBW-Mauer sprengen und setzte immer wieder seinen ganzen Körper ein. Felix zeigte eine starke Abwehrleistung und vorne setzte er immer wieder erfolgreich seine Sperren an, das gleiche gilt auch für David N. Sascha gab wie immer alles und zeigte auch von der RR-Position sein können. Auch Paul gab heute auch wirklich alles und rackerte fleissig. Und Kostas, unseren Mannschaftsverantwortlichen, müssen andere bewerten.
Männers, heute hat es wirklich Spaß gemacht. Wir müssen trotzdem weiter an uns arbeiten, damit wir die kommenden Aufgaben auch positiv für uns gestalten. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Flo aus der 1.Männer und an die junggebliebenen Recken unserer Ü’32 Mannschaft. 

Statistik: Tor: David (0/2) Feldspieler: Flo (2); Krysi: (2); Thiago (2); Dom (1); David N. (1); Niki (3); Paul (0); Philipp (2); Bruno (1); Felix (1); Sascha (6); Kostas (11:4); Sebb (3).

 

31.10.2016, 1. Männer – Punktspiel gegen BFC Preussen I

Guter Start in die Woche und auch guter Start in die Saison! Nach dem Erfolg im Nachholspiel gegen Preussen haben wir nun eine ausgeglichene Bilanz (4:4 Punkte) und stehen nach 4 Spielen auf 7. Platz.

Das Spiel begann dank einer von Anfang an starken Defensivleistung mit einem 3-0 Vorsprung ehe der Gegner das erste Tor erzielen konnte. Danach verlief das Spiel ausgeglichen, was aber hauptsächlich an unseren nichtgenutzten Chancen im Angriff lag. Wir schafften es nicht uns weiter abzusetzen, konnten aber aufgrund der Abwehr und eines überragenden Matzes im Tor unseren Vorsprung halten. Das zwischenzeitliche 9-5 war die höchste Führung in der ersten Halbzeit, jedoch konnten die Gäste zur Halbzeit noch auf 13-10 verkürzen. 

Das erste Tor der 2. Halbzeit erzielte zwar der Gegner, wir konnten jedoch eine 4-Tore-Führung herausspielen (15-11). Diesen Vorsprung konnten wir auch halten bis zum Stand von 17-13. Anschließend gelang Preussen 4 Tore am Stück und erzielten somit den ersten Ausgleich. Das Spiel drohte zu kippen, aber wir antworteten mit einem ebenfalls 4-0 Lauf zum 21-17. Der Gegner deckte nun offensiv, womit wir sichtlich Probleme hatten, jedoch konnten wir uns wieder auf unseren Keeper Matze verlassen. So spielte uns die Zeit in die Karten und das Spiel war entscheiden. Am Ende konnten wir einen 23-19 Heimsieg verbuchen.

Sein erstes Spiel für der CHC machte derweil Felix (nicht zu verwechseln mit unserem Coach) auf Linksaußen und konnte gleich 2 wichtige Tore erzielen. Herzlich Willkommen.

Eingesetzte Spieler:
Tor: Matze, Motze
Feldspieler: Vinne (2), Felix W. (2), David K. (1), Ferdi, Thommy (1), Fabs (8), Benni (2), Levent, Andreas (2), Pipo, Markus (5), David E.
Trainer: Felix S., Rainer