Spieltag 3

D II gegen Rotation Prenzlauer Berg II

Am 03.11.19 erwartete uns ein Doppelspieltag bei der SG Rotation Prenzlauer Berg.

Den Anfang machten jeweils die Zweitvertretung der Mannschaften.

Wir kamen gut in das Spiel und führten nach fünf Minuten 1:4. Während wir in den darauffolgenden fünf Minuten nur ein Tor warfen war zu erkennen, dass wir noch nicht ganz auf der Höhe waren und einige noch etwas verschlafen waren. Es schlichen sich immer wieder Fehler aufgrund von Unkonzentriertheit ein. Dies konnten wir bis zum Ende des Spiels auch nicht abschalten. Zur Halbzeit führten wir dann mit 6:11 und machten in der zweiten Halbzeit ähnlich weiter. Ein stark aufgelegter Torwart und eine (diesmal!) relativ gute Wurfausbeute machten am Ende den nie gefährdeten 13:22 Sieg perfekt. Hier sei nochmal zu erwähnen, dass vor allem unsere E-Jugendlichen ein Klasse Spiel machten und den Gegner eins um andere Mal schwindelig spielten.

Wir holten somit unseren zweiten Sieg im zweiten Auswärtsspiel

D I gegen Rotation Prenzlauer Berg I

Im Anschluss gab es das Topspiel unserer D1 gegen die erste Vertretung der SG Rotation Prenzlauer Berg.

Es entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spiel. Wir konnten nach einigen Minuten mit 1:3 in Führung gehen. Jedoch schien die Verschlafenheit das D2 aus dem ersten Spiel sich auf die D1 zu übertragen. Wir machten ungewohnt viele Fehlpässe und ließen Rotation viele einfache Tore erzielen. Nichtsdestotrotz hatten wir in einem hochklassigen und intensiven Spiel leicht die Oberhand. Die bereits erwähnten Fehlpässe und technischen Fehler ließen leider nur eine 14:15 Führung zu.

Unsere Fehler konnten wir auch in der zweiten Halbzeit nie wirklich abstellen und starke Aktionen wechselten sich mit Schwächephasen ab.

Die zweite Halbzeit zeigte eine hochmotivierte und disziplinierte gegnerische Mannschaft. Nach acht Minuten haben wir nur ein Tor geworfen und Rotation führte in der zweiten Halbzeit mit 18:16. Dies lag nicht nur an unserer hohen Fehlerquote, sondern auch an einer sehr starken, offensiven Raumdeckung seitens des Gegners, gegen die wir kein Mittel fanden.

Die Wende kam mit der ersten 2-Minuten Strafe für den Gegner. Wir stellten dabei auf zwei Kreisläufer um und schüttelten die Abwehr der Gegner damit ordentlich durch. Viele einfache Tore waren das Resultat und brachten Selbstvertrauen. In der Abwehr hatten wir mittlerweile auch mehr Zugriff und drehten schließlich das Spiel auf 23:24.

Die letzten Sekunden brachten die Emotionen in einem sehr intensiven Spiel dann zum Überkochen. Wir bekamen zehn Sekunden vor Schluss einen schmeichelhaften 7-Meter zugesprochen und die Gegner wurden mit 2 roten Karten (ein Spieler und der MV) bestraft.

Den letzten Wurf ließen wir uns nicht nehmen und gewannen am Ende mit 23:25 in einem sehr umkämpften Spiel.

Am 10.11. erwartet uns unser nächster Heim-Doppelspieltag und wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

VG

Johnny und Micha