Qualifikationsrunde 19/20

Für die neuformierte männl. E-Jugend, welche aus nur drei Spielern des älteren Jahrganges 2009, sechs Spielern des Jahrganges 2010 sowie sogar zwei, noch für die F-Jugend spielberechtigte, Spieler des Jahrganges 2011 besteht, kam die Qualifikationsrunde nach nur vier Wochen Vorbereitung unter einem neuen Trainer noch viel zu früh. Überdies war sie für die A-Qualifikation gemeldet, was bedeutete, daß sie gegen die stärksten Mannschaften Berlins antreten musste. Da die Mannschaft aus einigen sehr talentierten Spielern besteht, zog sie sich aber achtbar aus der Affäre, ohne ein Spiel gewinnen zu können. Allerdings waren erste Ansätze des sich entwickelnden Mannschaftsspiels zu erkennen.

Beim Bärlin-Cup konnte sich die Mannschaft erste Erfolgserlebnisse erspielen, vor dem letzten Gruppenspiel hatte sie realistische Chancen, mit einem Sieg ins Halbfinale einzuziehen, leider war der Gegner, der die Schiedsrichter stellende Gastgebermannschaft aus Spandau, die zudem, für unsere körperlich ohnehin schon unterlegene Mannschaft, des Öfteren über die Grenze der sportlichen Fairness hinaus ging. Positiv war, dass die Mannschaft den Kampf angenommen, dagegen gehalten und darüber hinaus einen spielerisch ansehlichen Handball auf den Spandauer Rasen gezaubert hat.

Die Mannschaft arbeitet im Training sehr motiviert und engagiert daran, sich stetig zu verbessern und spielerische Abläufe einzuüben, darüber hinaus erarbeiten wir uns die technischen Basics des Handballspiels, da wir mehrere Spieler dabei haben, welche erst vor einigen Monaten damit begonnen haben Handball zu spielen. Die Mannschaft wird in der Hallenhinrunde 2019/2020 in der B-Staffel spielen.

Wir freuen uns immer sehr über neue Spieler der Jahrgänge 2009 und 2010.